Not logged in
PANGAEA.
Data Publisher for Earth & Environmental Science

Brockmann, Christoph (1954): Diatom deposits in the ostpreußischen Haffe. PANGAEA, https://doi.org/10.1594/PANGAEA.771365, Supplement to: Brockmann, C (1954): Die Diatomeen in den Ablagerungen der ostpreußischen Haffe. Meyniana, 3, 1-95, https://doi.org/10.2312/meyniana.1954.3.1

Always quote above citation when using data! You can download the citation in several formats below.

RIS CitationBibTeX CitationShow MapGoogle Earth

Abstract:
Als man nach dem ersten Weltkrieg im verkleinerten Deutschland nach der Möglichkeit von Neulandgewinnung suchte, dachte man auch an eineTrockenlegung der ostpreußischen Haffe. Aus diesem Anlaß wurden umfangreiche Bohrungen ausgeführt, um ein möglichst genaues Bild vom Untergrunde der Haffe zu bekommen. Auf Veranlassung der Preußischen Geologischen Landesanstalt wurde ich mit der Untersuchung der Diatomeen in den Bohrproben beauftragt. Die Arbeit wurde 1934 begonnen und Ende 1937 wurde der letzte Arbeitsbericht abgeliefert. Die beabsichtigte Veröffentlichung ist bisher unterblieben, weil die Druckvorlagen später verloren gegangen sind.
Seitdem sind über die Haffuntersuchungen mehrere Teilergebnisse veröffentlicht worden, von denen hier schon wegen der Terminologie die pollenanalytischen Arbeiten von L. HEIN (1941) und HUGO GROSS (1941) erwähnt seien, auf die im Abschnitt Il 2e näher eingegangen wird.
Bei der geologischen Auswertung war Zurückhaltung geboten; denn es wäre gewagt, allein aus der Perspektive der Diatomeenforschung endgültige Aussagen machen zu wollen. Darum habe ich mich bemüht, das Material so weit aufzuschließen, daß es Geologen später auch bei veränderter Fragestellung auswerten können. "Die Theorien wechseln, aber die Tatsachen bleiben."
Der Initiative des Herrn Prof. Dr. K. GRIPP und der finanziellen Hilfe der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist es zu verdanken, daß die vorliegende Arbeit im Druck erscheinen kann.
Zusammenfassung
1. Nur in den alluvialen Schichten des Kurischen Haffs wurden Diatomeen gefunden.
2. Die Diatomeenflora des Kurischen Haffs besteht zur Hauptsache aus Süßwasserformen.
3. Salzwasserformen finden sich in allen Schichten verstreut unter der Süßwasserflora. Wenn sie auch nach Zahl der Arten in manchen Proben einen erheblichen Prozentsatz der Flora ausmachen, so ist doch die Zahl der Individuen stets so gering, daß man nirgends von einer Brackwasserflora sprechen kann.
4. Die Süßwasserflora besteht in den unteren Schichten vorwiegend aus Grundformen; und zwar machen die epiphytischen Bewohner flacher Sumpfgewässer einen großen Teil der Flora aus.
5. In einzelnen Bohrungen kommt in den untersten alluvialen Schichten eine Grundflora mit zahlreichen Mastogloien vor. Dies sind die ältesten diatomeenführenden Schichten, entstanden in isolierten Sumpfgewässern.
6. Die übrigen Schichten mit überwiegender Grundflora sind vermutlich Ablagerungen der Ancyluszeit.
7. Die oberen Schichten, in denen die Planktondiatomeen überwiegen, dürften größtenteils der Litorina-Transgressionszeit angehören, jedoch ist der Transgressions-Kontakt nicht klar zu erkennen.
8. Das Ende der Litorinazeit ist noch weniger erkennbar, da eine grundsätzliche Veränderung der Flora nach oben nicht zu beobachten ist.
9. Die ostbaltischen Charakterformen sind in allen Schichten vertreten.
Coverage:
Median Latitude: 54.698658 * Median Longitude: 20.124501 * South-bound Latitude: 54.230000 * West-bound Longitude: 19.300000 * North-bound Latitude: 55.970100 * East-bound Longitude: 21.198200
Event(s):
FH_III-8 * Latitude: 54.460000 * Longitude: 20.270000 * Location: Vistula Lagoon, Baltic Sea * Device: Geological sample (GEOS) * Comment: Latitude and Longitude via Google Earth.
FH_IX-14 * Latitude: 54.580000 * Longitude: 19.870000 * Location: Vistula Lagoon, Baltic Sea * Device: Geological sample (GEOS) * Comment: Latitude and Longitude via Google Earth.
FH_VI-10 * Latitude: 54.470000 * Longitude: 19.720000 * Location: Vistula Lagoon, Baltic Sea * Device: Geological sample (GEOS) * Comment: Latitude and Longitude via Google Earth.
Size:
3 datasets

Download Data

Download ZIP file containing all datasets as tab-delimited text (use the following character encoding: )