Data Description

  Show Map Google Earth  RIS BibTeX
Citation:
Beug, H-J (1957): Lithology and palynology of profiles from three low mountain ranges in northern Germany. doi:10.1594/PANGAEA.717625,
Supplement to: Beug, Hans-Jürgen (1957): Untersuchungen zur spätglazialen und frühpostglazialen Floren- und Vegetationsgeschichte einiger Mittelgebirge (Fichtelgebirge, Harz und Rhön). Flora, 145, 167-211, hdl:10013/epic.32852.d001
Abstract:
Im Fichtelgebirge, im Harz und in der Rhön wurden die spätglazialen und frühpostglazialen Ablagerungen von vier Mooren in 625-805 m Meereshöhe pollenanalytisch hinsichtlich von Makrofossilien (Samen, Früchte) und stratigraphisch untersucht.
1. Nur im Fichtelgebirge konnte in 625 m Höhe ein vollständiger Spätglazialablauf aufgedeckt werden. Es handelt sich dabei um einen ehemaligen kleinen See südlich Fichtelberg, der wahrscheinlich durch Tieftauen eines begrabenen Firn- oder Schneefeldes entstand. Betula pubescens wurde kontinuierlich vom Ende der Älteren Tundrenzeit bis zum Boreal nachgewiesen. Auf nahe Vorkommen von Kiefern darf man seit IIb (Jüngere Allerödzeit) schließen, sie wurden aber durch die Jüngere Tundrenzeit, während der es noch zu Solifluktionserscheinungen kam, von ihren höher gelegenen Standorten wieder verdrängt. Die allerödzeitlichen Birken- bzw. Birkenkiefernwälder müssen in diesen Höhen noch licht oder parkartig gewesen sein. Verbreitet waren Rasengesellschaften, die hauptsächlich aus Gramineen und Artemisia bestanden. Auch Beutla nana und Pollen von Ephedra cf. distachya wurden nachgewiesen. In der Seelohe (770-780 m) ist nur der Ausklang einer waldarmen Zeit, offensichtlich der Jüngeren Tundrenzeit, erfaßt. Großreste von Bäumen fehlen.
2. Im Oberharz (Radauer Born, 800 m) wurde nur ein kurzes Stück der Jüngeren Tundrenzeit aufgedeckt. Großreste von Bäumen fehlen hier ebenfalls. Aus dem Praeboreal stammt der erst fossile Nachweis von Betuala nana im Oberharz. Die Zwergbirke wächst auf dem Moor noch heute und gilt hier als Eiszeitrelikt.
3. Eine Datierung der spätglazialen Ablagerungen vom Roten Moor in der Rhön ist zur Zeit nur mit Vorbehalt möglich. Zwar wurde hier der Laacher Bimstuff gefunden, er ist jedoch umgelagert und unmittelbar über dem Tuffhorizont befindet sich eine Schichtlücke. Wahrscheinlich zeigt die Bimsstuffschicht aber doch noch den Allerödhorizont an.
4. Während der Jüngeren Tundrenzeit dürfte im Fichtelgebirge die Waldgrenze bei etwas 600 m gelegen haben. Das bedeutet gegenüber der heutigen Waldgrenze eine Erniedrigung um rund 700 m. Am Schluß der Älteren Tundrenzeit lag die Waldgrenze wahrscheinlich wie in der Allerödzeit höher als 600-650 m, aber unter 800 m.
5. Pollenkörner der Ericalen sind in den Ablagerungen aus dem Harz wesentlich häufiger als in den anderene Gebieten. Häufungen von Ericalen-pollen sind besonders für Spätglazialablagerungen solcher Gebiete charakteristisch, die heute im subozeanischen oder ozeanischen Klimabereich liegen (Niederlande, Irland).
6. Während sich die Bodengegensätze in der heutigen Vegetation der drei Untersuchungsgebiete sehr deutlich bemerkbar machen, wurden keine nennenswerten Unterschiede im spätglazialen Pollenniederschlag der drei Mittelgebirge gefunden. Vermutlich erfolgte die Auswaschung der Nährstoffe aus den an sich nährstoffkräftigen Granitverwitterungsböden während der Späteiszeit nicht so rasch, wie es heute der Fall ist. Die Niederschlagsmengen dürften geringer und das Klima weniger humid gewesen sein.
7. In der Liste der spätglazialen Pflanzen überwiegen die Arten mit borealzirkumpolarer Verbreitung. Arktisch-alpine Arten treten zurück. Kontinentale und subatlantische bzw. subozeanische Arten sind etwa gleich stark vertreten.
Coverage:
Median Latitude: 50.306616 * Median Longitude: 11.292824 * South-bound Latitude: 49.992710 * West-bound Longitude: 9.984700 * North-bound Latitude: 51.799300 * East-bound Longitude: 11.859000
Date/Time Start: 1950-01-01T00:00:00 * Date/Time End: 1950-01-01T00:00:00
Event(s):
Fiberg57 * * Latitude: 49.992710 * Longitude: 11.849930 * Date/Time: 1950-01-01T00:00:00 * Elevation: 625.0 m * Location: Fichtelgebirge, Northern Germany * * Campaign: Beug_pollen-archive * * Basis: Sampling on land * * Device: Profile sampling * * Comment: Verlandeter See, Moor (r 4489 240/h 5539 480). Mit zusätzlichen Pollenspektren im Hangenden und Liegenden; Juniperus-Kurve ergänzt (Beug 1995)
Fiberg57makro * * Latitude: 49.992710 * Longitude: 11.849930 * Date/Time: 1950-01-01T00:00:00 * Elevation: 625.0 m * Location: Fichtelgebirge, Northern Germany * * Campaign: Beug_pollen-archive * * Basis: Sampling on land * * Device: Profile sampling * * Comment: Verlandeter See
RadauerBorn56 * * Latitude: 51.799300 * Longitude: 10.548300 * Elevation: 800.0 m * Location: Harz, Germany * * Campaign: Beug_pollen-archive * * Basis: Sampling on land * * Device: Profile sampling * * Comment: Sattelmoor bei Torfhaus (r 4399 875/h 5741 670) Stratigraphie 170-194 cm Sphagnum-Torf, 194-204 cm toniger Riedtorf, 204-208 erbohrter Granitgrus
+
License:
Size:
9 datasets

Download Data

Download ZIP file containing all datasets as tab-delimited text (use the following character encoding: )

Datasets listed in this Collection